OpenVZ Forum


Home » International » German » Einsteigerfrage: Verzeichnisse verschieben, vzquota
Einsteigerfrage: Verzeichnisse verschieben, vzquota [message #35559] Fri, 03 April 2009 19:49 Go to next message
Quasimodos Klon is currently offline  Quasimodos Klon
Messages: 1
Registered: April 2009
Location: Germany, Rheinland-Pfalz
Junior Member
From: *adsl.alicedsl.de
Hallo,

ich bin in Sachen Virtualisierung blutiger Anfänger und beim Einrichten eines HN mit 2 VEs ergeben sich gleich einige Fragen.

Ich habe OpenVZ auf Debian Lenny installiert. Den Rootserver habe ich so konfiguriert, daß der fast der gesamte Platz der HD in einer auf /srv gemounteten Partition frei ist und fürs System nur das nötigste an Kapazität zur Verfügung steht.

Nun habe ich testweise 2 VEs aufgesetzt und die in /var/lib/vz/private vorgefunden. Diese habe ich ebenso wie den Mountpoints /var/lib/root nach /srv/vz verschoben (nach stoppen der VEs und inkl. den private und root Elternverzeichnissen natürlich). Die neuen Pfade habe ich in /etc/vz/vz.conf und /etc/vz/conf/[VE-ID].conf eingetragen:
VE_ROOT=/srv/vz/root/$VEID
VE_PRIVATE=/srv/vz/private$VEID

Das selbe habe ich mit dem dump- und lock-Verzeichnis getan und in der vz.conf bekanntgegeben. Nur noch das template Verzeichnis habe ich an der Originallocation belassen.

Dann habe ich /vz aufs aktuelle Verzeichnis neu verlinkt:
ln -sfn /srv/vz /vz

Und für den Fall, daß irgend welche Software nur in /vz sucht:
ln -sfn /var/lib/vz/template /srv/vz/template

Nach vzquota-Fehlermeldung beim VE-Startversuch habe ich dann die neuen Pfade gesetzt mit:
vzquota -p /srv/vz/private/[VE-ID] on [VE-ID]


Meine Fragen:

Die VEs starten wieder und augenscheinlich scheint alles problemlos zu funktionieren, doch möchte ich gerne sicher gehen.
Habe ich irgend etwas vergessen oder verkehrt gemacht?

Dann habe ich irgendwo gelesen, daß es mit vzquota u.U. Probleme gebe, wenn man vom HN direkt in die Verzeichnisse der VEs schreibt. Kann man irgendwie beispielsweise das /etc Verzeichnis aus einer in die andere VE kopieren, ohne daß vzquota mit falschen Werten arbeitet? Bekommt vzquota das vieleicht mit, wenn die VEs aktiviert sind oder quota per vzquota -on eingeschatet wurde?
Falls man doch problemlos in die Verzeichnisse schreiben darf... sollte man dann das private nehmen oder den Mountpoint root? Oder welche sonstigen Alternative sollte man besser wählen, welches ist der goldene Weg?

Vielen Dank vorab!
Quasi


btw:
ln -sf /srv/vz /vz
funktioniert irgendwie nicht, keine Fehlermeldung aber das alte Ziel bleibt bestehen. Ich muß immer erst den Link löschen und neu anlegen. Bin ich jetzt schon zu blöd, symbolische Links einzurichten? Naja wahrscheinlich wohl. Wo liegt der Fehler?

EDIT:
Ok, das mit dem Link ist auch geklärt:
ln -sfn /srv/vz /vz
Da das Ziel ein Direktory ist, wurde das derefferenziert. Der Parameter -n verhindert dies.
Also doch zu blöd Laughing

EDIT2:
mal noch die Vorgehensweise vervollständigt

Bleiben immer noch die Fragen offen
- Könnte es irgend welche Kompatibilitätsprobleme mit meiner Config geben?
- Darf man irgendwie vom HN direkt in die Verzeichnisse der VEs schreiben, wenn vzqouta eingerichtet ist?

Hoffe da kommen noch Antworten.


Gestern standen wir noch am Abgrund, doch heute sind wir schon einen gewaltigen Schritt weiter.

[Updated on: Fri, 03 April 2009 22:00]

Report message to a moderator

Re: Einsteigerfrage: Verzeichnisse verschieben, vzquota [message #35600 is a reply to message #35559] Wed, 08 April 2009 00:23 Go to previous message
curx
Messages: 739
Registered: February 2006
Location: Nürnberg, Germany
Senior Member

From: *sys3.org
Hi,

vorab die Frage, warum machts du es dir so "schwer",
mounte doch die /srv Partion nach /var/lib/vz, damit bist du auch in Zukunft beim Update des vzctl sicher und die Konfig kannst Du fast übernehmen, ansonsten musst Du immer nacharbeiten und erspare Dir das Umkopieren und umkonfigurieren.

private und root müssen auf der gl. Partion liegen, damit das quota Subsystem die richtigen Werte setzten kann.

Kleiner Tip noch am Rand
Absichern der Container vor lokalen Usern
$ chmod 700 /var/lib/vz
bzw. bei Dir den Mountpount /srv/vz


Wg. Quota ist es egal welches Verzeichnis du wählst ob private oder root(der container muss natürlich gestartet sein, ansonsten nur "private" Verzeichnisordner)

Bsp: Schreibe ein grosse Datei nach private, überprüfe die vzquota's und vergleiche die Löschung aus root:

Ausgangslage:
$ vzquota stat <CTID>
resource usage softlimit hardlimit grace
1k-blocks 180044 1048576 1153024
inodes 9902 200000 220000

Datei kopieren
$ cp <DATEI> /vz/private/<CTID>/

$ vzquota stat <CTID>
resource usage softlimit hardlimit grace
1k-blocks 196844 1048576 1153024
inodes 9903 200000 220000

Nun vom root löschen und vzqouta aufrufen:
$ rm /vz/root/<CTID>/<DATEI>
$ vzquota stat <CTID>
resource usage softlimit hardlimit grace
1k-blocks 180044 1048576 1153024
inodes 9902 200000 220000


Gruß,
Thorsten
Previous Topic: eth0 Konfiguration nach reboot weg
Next Topic: PXE/DHCP Boot
Goto Forum:
  


Current Time: Mon Nov 19 16:32:25 GMT 2018